5000 Euro Preisgeld

Wer holt den Klimaschutzpreis? – Projekte aus Recklinghausen sind gefragt

Wer Gutes fürs Klima tut, der soll belohnt werden, meint die Stadt Recklinghausen. Sie ruft auf, sich für den Klimaschutzpreis zu bewerben. 5000 Euro liegen im Fördertopf. Einsendeschluss ist der 31. August.
Im vergangenen Jahr sind der Verein „Radeln ohne Alter“ (Foto), die Müllsammelgruppe „Stubenrein“ und der Natur- und Waldkindergarten „REKids“ sind mit dem Westenergie-Klimaschutzpreis 2021 ausgezeichnet worden.
Im vergangenen Jahr sind der Verein "Radeln ohne Alter" (Foto), die Müllsammelgruppe „Stubenrein“ und der Natur- und Waldkindergarten „REKids“ sind mit dem Westenergie-Klimaschutzpreis 2021 ausgezeichnet worden. © Christian Pozorski

Klimaschutz geht alle etwas an und wer Initiative zeigt und ein Projekt auf den Weg bringt, der soll gewürdigt werden. Die Stadt Recklinghausen ruft dazu den Klimaschutzpreis 2022 der Westenergie AG aus. Bürgerinnen und Bürger, Vereine und Institutionen dürfen sich noch bis zum 31. August bewerben.

Gefragt sind nach Angaben der Stadt Projekte, die für einen verantwortungsvollen Umgang mit unserer Umwelt sensibilisieren. Das können zum Beispiel Ideen zur CO₂-Reduzierung sein oder auch Initiativen zur Abfallbeseitigung. Voraussetzung für die Bewerbung ist, dass das Projekt in Recklinghausen umgesetzt wird, der Allgemeinheit zugutekommt und öffentlich zugänglich und nutzbar ist. Ein Projekt darf nicht in aufeinanderfolgenden Jahren gefördert werden. Mandatsträger sind ausgeschlossen.

„Ich freue mich, dass sich immer mehr Menschen in Recklinghausen für den Klima- und Umweltschutz einsetzen und durch eigene Projekte einen regionalen Beitrag leisten“, sagt Bürgermeister Christoph Tesche.

Die Bewerbungen mit einem Umfang von maximal drei Seiten müssen eine Projektskizze mit Beschreibung sowie Fotos enthalten. Eine Jury begutachtet alle Vorschläge und legt die Gewinner fest. Auf den Sieger warten 2500 Euro Preisgeld, auf den Zweitplatzierten 1500 Euro und auf den Drittplatzierten 1000 Euro.

Die Einsendungen sind schriftlich an Ulrich Fricke zu richten: postalisch an Technisches Rathaus, Westring 51, Raum 505, 45659 Recklinghausen, oder per E-Mail an ulrich.fricke(at)recklinghausen.de. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.