Sebastian Kähnert und Said Rogh installieren vom Hubsteiger aus Lampen auf einem Vordach. © Oliver Kleine
Aufbau fast abgeschlossen

RE strahlt mehr denn je: 1600 Scheinwerfer und 14 Kilometer Kabel

Der Aufbau für „Recklinghausen leuchtet“ ist auf der Zielgeraden. Bis Donnerstag müssen aber noch viele Kabel, Lampen und Projektoren hinzukommen, damit die Stadt mehr strahlt als je zuvor.

Die Aufbauarbeiten für „Recklinghausen leuchtet“ laufen seit Tagen auf Hochtouren. Bis Donnerstag muss alles installiert sein, denn dann ist der große Testlauf geplant. Wenn alles läuft, wie vorgesehen, wird die Recklinghäuser Innenstadt nach dem corona-bedingten Dämmerzustand im vergangenen Jahr, diesmal mehr strahlen als jemals zuvor. Der Grund: Mit rund 150 beleuchteten Gebäuden sind es rund 20 mehr als vor zwei Jahren.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein RZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.