Eine klassische Beschwerdesituation: Nach einem Sturm (hier 2018) kommt es zu Schäden. Dann glüht die Melde-App. © Thomas Nowaczyk (Archiv)
Stadtverwaltung Recklinghausen

Recklinghäuser beschweren sich rund elfmal pro Werktag

Viele Wege führen zur Stadtverwaltung – das gilt auch für Beschwerden und Probleme. Im Rathaus gibt man sich alle Mühe, diese aufzunehmen, doch gelegentlich muss man definitiv passen.

Wenn Marion Krauß am Montag zur Arbeit im Rathaus erscheint, weiß sie schon, was sie erwartet: etliche Beschwerden nämlich. Doch das liegt nicht an ihr, sondern an ihrem Job: Marion Krauß ist gewissermaßen der Kummerkasten in der Stadtverwaltung. Wer etwas zu rüffeln oder ein Problem hat, der landet nicht immer, aber eben ganz oft bei ihr. Sie kümmert sich im Rahmen des Bürgermanagements um Ideen und Beschwerden, und vor allem betreut sie die Melde-App.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein RZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Redakteur
Ich bin Ur-Recklinghäuser, der die Stadt nur für das Studium Richtung Münster verlassen hat. Seit 1990 freier Mitarbeiter, seit 1992 fest angestellt. Rund 20 Jahre habe ich mich vor allem um Sport im Allgemeinen und Fußball im Speziellen gekümmert. Danach folgte eine Horizonterweiterung für alle Themen - und das mit Überzeugung.
Zur Autorenseite
Ralf Wiethaup

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.