Fußball

Fußballkreis präsentiert seine Staffeln: Auch Schalke 04 ist dabei

Der Fußballkreis Recklinghausen hat seine Staffeln für die Spielzeit 2021/22 eingeteilt. Mit dabei ist ein Überraschungsgast: Ein Klub mit großem Namen ist künftig im Vest am Ball.
Trainer Detlef Kuhn schwört die Fußballerinnen des VfB Hüls auf die neue Saison ein. Die freuen sich aufs Duell mit Schalke 04. Andere sehen die Verstärkung für die Kreisliga mit Sorge. © Thomas Braucks

Es gibt aktuell nicht viel, was boomt beim FC Schalke 04. Die Ausnahme ist der Frauenfußball – was die Zahl der Spielerinnen betrifft. Nach dem Start im Sommer 2020 hat der Klub so viele Kickerinnen angelockt, dass Schalke nun eine dritte Mannschaft in den Spielbetrieb der Kreisliga schickt.

Seitenwechsel nach Recklinghausen

Und damit in Gelsenkirchen Schalke nicht zu oft auf Schalke trifft, hat der Verein sich an den Fußballkreis Recklinghausen gewandt – mit der Bitte, der Nachbar möge doch eine Schalker Mannschaft in seinen Spielbetrieb integrieren. Nicht ungewöhnlich. „Das tun wir auch“, sagt Andreas Mermann, Vorsitzender im Kreisfußballausschuss, und verweist auf den FC Marbeck. Mehr als 100 Spielerinnen sind in dem Klub in drei Mannschaften aktiv. Eine nimmt am Spielbetrieb im Kreis Ahaus/Coesfeld teil.

Sorge um die sportlichen Ziele

Mit den Schalkerinnen kommt die Kreisliga A Recklinghausen auf 14 Teams. Eine solide Basis für die Planung der Saison. In den Recklinghäuser Vereinen ist die Stimmung offenbar aber gemischt. Die neu gegründete Truppe des VfB Hüls kann die Duelle mit Schalke kaum abwarten.

Mannschaften mit dem Ziel Aufstieg sehen den Seitenwechsel dagegen mit Sorge. Denn: Es kommt Schalke 1 – eine ambitionierte Mannschaft, wie zu hören ist. Andreas Mermann weiß das und kündigt an, Gespräche über die Zahl der Aufsteiger führen zu wollen: „Das gebietet die sportliche Fairness gegenüber unseren Vereinen.“

Zwei A-Kreisligen mit jeweils 16 Mannschaften

Ansonsten bietet die Staffeleinteilung im Fußballkreis keine großen Überraschungen. Die Kreisliga A geht wieder mit zwei Staffeln zu jeweils 16 Mannschaften an den Start. Dabei bekommen es SC Marl-Hamm, Fenerbahce Marl und TuS 05 Sinsen II in der A1 weiter mit den Klubs aus Dorsten, Haltern und dem Borkener Teil des Kreises zu tun.

Auf der anderen Seite wird SuS Concordia Flaesheim weiter auf Stadtderbys um Punkte verzichten: ETuS Haltern und TuS Sythen gehen in der Kreisliga A1 an den Start – die Flaesheimer verbleiben in der A2 mit den Klubs aus Datteln, Waltrop, Oer-Erkenschwick, Recklinghausen und Herten.

Coronakrise schlägt noch nicht durch

Unterhalb der höchsten Klasse geht die Kreisliga B in vier Staffeln mit jeweils 16 Mannschaften an den Start. An der Basis ist noch mehr Betrieb: Die Kreisligen C1, C2 und C4 starten mit jeweils 16 Mannschaften in den Spielbetrieb, in der Staffel C3 sind sogar 17 Mannschaften am Ball. Von einem Einschlag der Coronakrise ist im Fußballkreis demnach nichts zu spüren – zumindest nicht im Seniorenbetrieb.

Lesen Sie jetzt