Grimme-Preis-Leiterin Lucia Eskes hofft, mit den Preisträgerinnen und Preisträgern im Theater feiern zu können. © Archiv (dpa/Torsten Janfeld)
Moderator steht fest

Grimme-Preis erst im August: Gibt es eine Party im Theater Marl?

Zum zweiten Mal wird der Grimme-Preis wegen der Corona-Pandemie erst im Spätsommer verliehen. Das Grimme-Institut hat die Gala im Theater Marl auf den 26. August verschoben.

Falls es die Gesundheitsschutz-Auflagen dann zulassen, will das Grimme-Institut mit allen Preisträgerinnen und Preisträgern und mit Publikum feiern. „Wir planen erstmal klein und hoffen, dass wir eine After-Show-Party machen können“, sagt die Leiterin des Grimme-Preises, Lucia Eskes. Wegen der Corona-Unwägbarkeiten sei es eine gute Idee, wenn möglich draußen zu feiern oder Räume maximal zu lüften. „Das ist im August einfacher.“

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein RZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Redakteur
Seit 30 Jahren Redakteur in Marl, wandert, radelt und liest gern, sieht im Kino gern gute Komödien und erträgt kaum schlechte. Jahrgang 63, mit hessischem Migrationshintergrund.
Zur Autorenseite
Avatar

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.